Newsletter Nr. 13, Mai 2024: Holzbau, Besserer Verfahren u.v.m.

Liebe Wohnprojektinteressierte, 
Liebe Freundinnen und Freunde, 

die Suche nach Wegen das Bauen nachhaltiger und gemeinwohlorientierter zu gestalten geht weiter. Erstens dauert's länger...und dennoch kommen so langsam die ersten Optionen in Sichtweite. Noch ein dünner Silberstreif, aber immerhin sichtbar. Wir halten Euch auf dem Laufenden und wollen nicht zu viel versprechen, doch gibt es Grund zur Hoffnung, dass in zukünftigen Projekten, vor allem den städtischen, gemeinschaftliche Projekte eine relevante Rolle spielen werden. Ein langes Durchhalten und ausdauernde Beackerung des Felds bleiben notwendig, doch wer die Qualitäten vertstanden hat, hält dies vielleicht besser durch !?

Zahlreiche Interessierte bei Themenabend Holzbau, Foto: Sascha Gajewski

Rat der Stadt Köln fasst Grundsatzbeschluss zu Konzeptverfahren für gemeinschaftliche Wohnbauprojekte!

Verfahren werden unter Mitwirkung der MitStadtZentrale weiterentwickelt

Am 16.05. hat der Rat der Stadt Köln mehrheitlich beschlossen, wie Grundstücke an gemeinschaftliche Wohnbauprojekte in Zukunft vergeben werden sollen: 10.15 Grundsatzbeschluss – Konzeptvergabeverfahren von städtischen Grundstücken an gemeinschaftliche Wohnbauprojekte (Ergänzung zum Grundsatzbeschluss 1775/2016 zur Vergabe städtischer Grundstücke, Erweiterung der Vergabearten um die Vergabe nach Konzeptqualität) 4107/2023 mit Ablaufschema und Besetzung der Empfehlungskommission.

An diesem Meilenstein hat auch die MitStadtZentrale beratend mitgewirkt. Man kann die kurzen Beiträge von Frau Pakulat (Grüne) und Herrn Pütz (SPD) aus der Ratssitzung hier anhören: Top 10.15 anklicken! Ratssitzung Online – Stadt Köln (stadt-koeln.de)

Termine und Veranstaltungen

 

In unserem Kalender finden sich zahlreiche interessante Veranstaltungen rund um gemeinschaftliches Bauen und Wohnen. 

Infoabend Konzeptverfahren für Baugemeinschaft in Rommerskirchen:

28.05. / Kubus des HdAK

In Rommerskirchen entsteht das Baugebiet Giller Höfe, etwa 24 Minuten von Köln entfernt. Es umfasst etwa 220 Wohneinheiten auf einer Fläche von 6,5 Hektar. Die Bebauung wird vielfältig sein, mit Mehrfamilienhäusern, Reihen-, Doppel- und Einfamilienhäusern, wobei 30 % öffentlich gefördert werden. Ein besonderes Merkmal sind die Wohnhöfe entlang der Gillbachaue. Die Vergabe der Baugrundstücke erfolgt größtenteils nach Konzept, wobei ein Wohnhof explizit für Baugruppen reserviert ist. Die Entwicklung des Projekts und die Vermarktung durch Konzeptvergaben werden am 28.05. im Kubus des hdak vorgstellt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mitzudiskutieren und sich zu bewerben.

Straßenlandfestival mit der MitStadtZentrale

2.06. / am Stand von KLuG eV. auf der Nord-Süd-Fahrt, an der Ecke Blaubach / Tel-Aviv-Straße

STRASSENLAND ist eine Plattform, auf der kreative Startups, innovative Unternehmen, Verwaltung sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger zeigen, wie für sie eine nachhaltige, urbane Zukunft ihrer Stadt aussieht.

Mit STRASSENLAND erhalten die beteiligten Akteure und Akteurinnen eine Bühne, die unterschiedlichsten Menschen zu erreichen und zu verbinden, so Straßenraum neu zu entdecken und die möglichen Chancen im Wandel zu erkennen. Das Eventgelände der Nord-Süd-Fahrt ist in verschiedene Erlebnisbereiche gegliedert und erstreckt sich über rund 1,5 Kilometer auf der sonst stark befahrenen Hauptstraße.

Themenabend: Alleinerziehende und gemeinschaftliches Wohnen

Es braucht ein Dorf, um ein Kind zu erziehen

6.6. / Kubus des HdAK

Alleinerziehende stehen häufig vor besonderen Herausforderungen, wenn es um ihre Wohnsituation geht. Beengte Wohnverhältnisse mit zu wenigen Zimmern, hohe Miet- und Nebenkosten, ein unsicheres Wohnumfeld, sind eher die Regel als die Ausnahme.

Gemeinschaftliche Wohnformen können hier auf vielfältige Weise Lösungen bieten: Eingebunden sein in ein soziales Netzwerk, gegenseitige Hilfen im Alltag, Unterstützung bei der Betreuung der Kinder, finanzielle Entlastung durch Teilen von Räumen, Sachen und Geräten, Spielgefährten für die Kinder, sind nur einige der Vorteile, von denen die Alleinerziehenden und ihre Kinder profitieren können.

Filmtipp: Sold City - Teil 2

Premiere u.a. in der Filmpalette am 2.6. und weitere Vorstellungen mit dem folgenden Wochenprogramm

Der Verlag schreibt: „Sold City“, der neue Film in zwei Teilen von Leslie Franke und Herdolor Lorenz („Wer rettet wen?“, „Der marktgerechte Patient“, „Der marktgerechte Mensch“), zeigt, wie der Immobilienboom in Deutschland entstanden ist, wie die Betroffenen ihn erleben und wie wir uns wehren können.

 

 

Medientipp

Woran scheitern Wohnprojekte? Antworten auf diese Frage sucht Dr. Anna Niedermeier in ihrer Podcast Reihe.

Gemeinschaftliches Bauen und Wohnen in Hamburg

Um neue Perspektiven zu bekommen, hilft es manchmal, sich woanders umzuschauen. Deshalb war die MitStadtZentrale in Hamburg, um an Netzwerktreffen teilzunehmen und spannende Wohnprojekte zu entdecken. Die ausführlichen Blogbeiträge sind in diesen Text verlinkt.

c/o Haus der Architektur Köln e.V.
Postadresse: Cäcilienstrasse 48, 50667 Köln