Grundstück für Wohnprojekte in Rommerskirchen vorgestellt

Das Thema gemeinschaftliches Bauen und Wohnen ist inzwischen auch in kleineren Kommunen angekommen: Guido Esser, Projektleiter bei NRW.URBAN und Niklas Salzmann, Planungsamtsleiter der Gemeinde Rommerskirchen stellten am 28.5.2024 ein geplantes Konzeptverfahren im hdak-Kubus vor.

Rommerskirchen, 25-S-Bahn-Minuten vom Kölner Hauptbahnhof entfernt, plant ein zentral gelegenes neues Baugebiet. „Die heile Welt, direkt vor den Toren Kölns“ nennt Niklas Salzmann die „Giller Höfe“, die noch im Jahr 2024 in die Vermarktung gehen sollen. Das knapp 4.400 qm große Grundstück Baufeld A mit mindestens 12 möglichen Wohneinheiten in einem Wohnhof, neben Grünzug und Kita gelegen, soll zum Festpreis an eine Baugemeinschaft verkauft werden.

Die Auswahl im Konzeptverfahren berücksichtigt auch soziale Kriterien, ein Viertel der Wohnungen soll mit Wohnungsbauförderung errichtet werden. Außerdem spielen das Gemeinschaftskonzept, Architekturideen, Finanzierungs- und Mobilitätskonzept eine Rolle. Das Grundstück wird der ausgewählten Gruppe vor dem Verkauf „anhand“ gegeben, um das Konzept auszuarbeiten. Wie das Verfahren genau gestaltet wird, ist noch offen.

Die interessierten Teilnehmer der von Almut Skriver von der MitStadtZentrale und dem Projektentwickler Axel Köpsell moderierten Veranstaltung diskutierten lebhaft über die besten Möglichkeiten der Ausschreibung:

Wie ausgearbeitet muss das architektonische Konzept bei der Bewerbung sein, damit die Gruppen nicht überfordert sind, aber Ideen eingebracht werden können?

Wie sichert man die angebotenen Konzeptbestandteile im Vertrag, damit sie auch umgesetzt werden?

Wir sind gespannt, wie sich diese Fragen in der Ausschreibung niederschlagen werden und halten Sie/Euch zum Fortgang des Projekts auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert